Teuer, unnatürlich, kompliziert: 9 Vegan-Vorurteile im Check

1. Der Nährstoffbedarf eines Menschen lässt sich nur mit tierischen Produkten decken.

Wer Veganer wird, sieht sich plötzlich einem Heer von Ernährungsexperten ausgesetzt. Freunde, die einen früher seelenruhig nach Kneipentouren in Fast-Food-Schuppen begleitet haben, machen sich plötzlich große Sorgen, ob man denn genügend Nährstoffe zu sich nähme. Entwarnung: Tut man. Zumindest dann, wenn man sich ausreichend informiert. Eiweiß, Mineralstoffe, Vitamine – jeder Bedarf lässt sich auch mit pflanzlicher Nahrung decken. Ausnahme: Vitamin B12, das Veganer darum häufig supplementieren.

close

News aus der Vegan-Welt


Exklusive Gewinnspiele, Vegan-News, köstliche Rezepte für jede Situation, Hintergrundberichte, Produkt-Tipps und vieles mehr

Melde dich hier für unseren Newsletter an.
Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.