Vegan auf Reisen

Melanie Kuhn
Melanie Kuhn

Name: Melanie Kuhn
Alter: 26
Beruf: SEO- & Content Marketing-Managerin
Wohnort: Bonn
Reiseerfahrung: 4/5
Bisher unterwegs in: halb Europa
Liebstes Reiseziel: Island
Reisebudget: günstig bis moderat

Strand oder Berge, Sommer oder Winter – welcher Urlaubstyp bist du?
Weder noch, da ich am liebsten in der Nebensaison reise. Zwischen Strand und Bergen kann ich mich schlecht entscheiden. Auf jeden Fall liebe ich es, Zeit am Wasser zu verbringen. Erst kürzlich war ich am Comer See in Italien und da hat es mir auch wegen der tollen Bergkulisse sehr gut gefallen. Eines meiner Traumreiseziele ist Südafrika, da hat man, in Kapstadt, auch Berge und Strand in einem.

Rucksack und Zelt oder Taxi und Hotel – wie reist du am liebsten?
Seit etwa 6 Jahren reise ich jetzt auf eigene Faust und in dieser Zeit habe ich schon die verschiedensten Reisearten ausprobiert. Mit meiner Familie gehe ich z. B. gerne Campen. Wenn man mit dem Wohnwagen unterwegs ist, kann man auch prima vegan kochen. Auch Roadtrips mit dem Auto (durch Südengland und Island) und Pauschalreisen (Algarve) habe ich schon unternommen. Städtetrips plane ich aber am liebsten individuell. Dort suche ich mir dann eine schöne Unterkunft als Basis (da war von Hostel über Ferienwohnung bis zum Hotel auch schon alles dabei) und erkunde von dort aus die Stadt. So habe ich schon zahlreiche Reisen in Städte wie London, Paris, Barcelona, Wien und Venedig unternommen.

Wie bereitest du dich auf eine Reise vor?
Vor meinen Reisen lese ich immer viel im Netz. Natürlich auch darüber, wie man dort als Veganer*in klarkommt. In Europa und vor allem in Städten ist das mittlerweile aber überhaupt kein Problem mehr. Ich verbringe viel Zeit damit, via Happy-Cow und Vanilla-Bean die besten vegan(freundlich)en Restaurants zu suchen. Außerdem informiere ich mich über Blogs und in sozialen Netzwerken. Meine Erfahrungen gebe ich dann auch auf meinem eigenen Blog (www.mosaiksteine-blog.de) weiter. Bisher habe ich jedenfalls immer tolle Locations gefunden. Wenn ich schon bei der Vorbereitung merke, dass es kaum vegane Restaurants gibt, plane ich immer eine Möglichkeit ein, selbst zu kochen.

Hast du auf Reisen schon mal eine besondere Reaktion auf deine Ernährungsweise bekommen?
Bisher schleppe ich meine Mitreisenden immer mit in die Restaurants, die ich besuchen will. Allerdings wissen auch alle die mit mir wegfahren, dass ich vegan lebe. Probleme gab es deswegen, zum Glück, noch nie. Eher überraschte Reaktionen, wie lecker die vegane Küche sein kann.

Was war das Tollste, das du auf Reisen gegessen hast, was das Scheußlichste?
Eines der leckersten Gerichte, die ich je auf Reisen gegessen habe, war eine vegane Lasagne in einem Café in Reykjavík, am Ende meiner zweiwöchigen Island Rundreise. Das lag zum einen daran, dass Lasagne eins meiner Lieblingsgerichte ist, aber auch daran, dass ich in den Tagen vorher eher keine kulinarischen Highlights auf dem Teller hatte. Ich würde Island zwar schon als sehr veganfreundlich bezeichnen, außerhalb von Reykjavík gibt es aber kaum vegane Restaurants. Auch wenn man selbst kocht, schmeckt das Gemüse leider meist nicht so aromatisch. Gerichte die ich nicht so mochte, gab es eher wenige.

Vegan hin oder her, welches deiner Reiseerlebnisse ist eine Geschichte wert?
Was mich auf Reisen immer wieder besonders beeindruckt, sind Begegnungen mit Tieren in der freien Wildbahn. Bei meiner Island-Rundreise gab es z.B. einen besonderen Moment: Ich stand am Rand einer Gletscherlagune und auf einmal schwamm eine Robbe zwischen den Eisschollen hindurch. Nicht nur weil Robben meine Lieblingstiere sind, werde ich diesen Moment nie vergessen.