Vegan auf Reisen

Anna Liddell
Anna Liddell

Name: Anna Liddell
Alter: 25
Beruf: CEO von MyTravelScrapbook.com
Wohnort: Leeds, England
Reiseerfahrung: 4 von 5
Bisher unterwegs in: 35 Ländern
Längste Reisezeit: 3 Wochen in Thailand
Reisebudget: günstig
Zuletzt unterwegs in: Irland

Strand oder Berge, Sommer oder Winter – welcher Urlaubstyp bist du?
Berge und Sommer. Meine Sommersprossen lieben es und ich bin am glücklichsten, wenn ich wandern kann.

Rucksack und Zelt oder Taxi und Hotel – wie reist du am liebsten?
Rucksack und Jugendherberge. Seitdem ich einmal bei Sturmböhen mit 70km/h auf Sylt gezeltet habe, schlafe ich lieber drinnen.

Wie bereitest du dich auf eine Reise vor?
Ich lese Reise-Blogs und schaue auf Pinterest, Facebook und natürlich Happy-Cow.

Hast du/würdest du auf Reisen etwas (geg)essen, was du zu Hause nicht essen würdest?
In China gibt es viele komische Arten von Obst und Gemüse, die ich aus Höflichkeit meinen Gastgeber*innen trotzdem gegessen habe. Lotus-Wurzel mag ich z.B. gar nicht. Zum Glück mag sie mein Freund. Der hat sie dann für mich gegessen.

Hand aufs Herz: Du bist im Urlaub, sitzt in der Sonne und vor dir steht ein unveganes Eis. Greifst du zu?
Nein, veganes Eis schmeckt besser (lacht).

Hast du auf Reisen schon mal eine besondere Reaktion auf deine Ernährungsweise bekommen?
In Asien war es immer recht entspannt für mich, in Europa haben es aber noch nicht alle ganz verstanden. In Belgrad habe ich einen Burrito bestellt, mit allem außer Tierprodukten. Die Mitarbeiterin fragte mich: „Also nur Hühnerfleisch dann?“ Seit wann ist ein Huhn kein Tier?

Sonne, gute Laune, ein netter Urlaubsflirt – der leider nicht vegan ist. Und jetzt?
(Lacht). Wenn es nur ein Flirt ist, dann ist es okay. Für was Ernstes muss er aber vegan oder zumindest vegetarisch sein.

Was war das Tollste, das du auf Reisen gegessen hast, was das Scheußlichste?
Ich habe so viele tolle Sachen auf meinen Reisen gegessen! In China und Thailand gibt es sehr viele leckere, traditionelle, vegane Gerichte. Den besten veganen Burger habe ich in Busan, Süd Korea, gegessen, in einem ganz kleinen Restaurant.

Vegan hin oder her, welches deiner Reiseerlebnisse ist eine Geschichte wert?
Ich bin zwei Tage alleine durch das Himalaya gewandert um den mächtigen Kawagebo zu sehen, was leider nicht geklappt hat. Ich war sehr enttäuscht. Allerdings habe ich dabei ein chinesisches Paar kennengelernt, die mich zu einer tibetischen Familie eingeladen haben. Zusammen haben wir dann mit einem vegetarischen Festmahl das buddhistische Herbstfest gefeiert.