„Königsberger Klopse” mit Kapernsauce

Foto: Anna-Lena Ehlers

Elisa Brunke ist nicht nur sportlich und modebewusst, sondern auch eine richtig gute Köchin. Das hat sie mit ihrem ersten Kochbuch „No meat today” gezeigt. Hier ist ihr Rezept für „Königsberger Klopse” mit Kapernsauce.

Rezept drucken
„Königsberger Klopse" mit Kapernsauce
Anleitungen
  1. Für die Klopse den Tofu in Küchenpapier wickeln und zwischen zwei Schneidebretter legen. Mit einem schweren Topf o.ä. beschweren und 15-20 Minuten auspressen. Danach grob würfeln oder in Stücke reißen. Das Brötchen grob würfeln, in einem tiefen Teller mit dem lauwarmen Haferdrink übergießen und etwa 10 Minuten einweichen lassen. Anschließend gut ausdrücken.
  2. Inzwischen die Zwiebel schälen und fein hacken. 1 TL Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin 3 bis 4 Minuten andünsten. Dann mit eingeweichtem Brötchen und Tofu in einen hohen Rührbecher geben. Senf, Hefeflocken, Sojamehl, Salz und Pfeffer hinzufügen und alles mit dem Stabmixer grob pürieren. Zuletzt Semmelbrösel und Petersilie dazugeben und nochmals kurz durchmixen.
  3. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen 16 Klopse formen und auf einem Teller kühl stellen. Brühe und Lorbeer in einem großen Topf aufkochen, die Hitze etwas reduzieren und die Klöße vorsichtig hineingeben. Im leicht köchelnden Sud 10-12 Minuten garen, mit einem Schaumlöffel herausheben und auf einem Teller beiseitestellen. Sie sind anfangs sehr weich, werden aber fester, sobald sie etwas abgekühlt sind.
  4. Für die Sauce die Margarine im Topf, in dem die Zwiebel war, zerlassen, mit Mehl bestäuben und 2-3 Minuten unter Rühren anschwitzen. Die heiße Brühe unter Rühren dazugeben. Hier empfiehlt sich ein Schneebesen, um Klümpchen zu vermeiden. Hafercuisine einrühren, alles aufkochen und bei schwacher Hitze noch etwa 5 Minuten köcheln lassen. Kapern, Zitronensaft und Ahornsirup dazugeben und die Sauce mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren die Klopse entweder direkt mit der Sauce servieren oder vorher nochmals in etwas Pflanzenfett rundum anbraten. Dazu passen Salz- oder Petersilienkartoffe
Rezept Hinweise

Dieses Rezept stammt aus:

Elisa Brunke
No meat today: Burger, Hack oder Gulasch: Geliebte Klassiker vegan interpretiert
ZS Verlag
176 Seiten, 24,99 €.