Das essen Veganer wirklich!

Kristin Knufmann

Alter: 36 Jahre
Wohnort: Klötze
Beruf: Autorin, Rohkostpionierin, Rawfood-„Köchin“, Fitnesstrainerin/Instructor,
Inhabende Geschäftsführerin bei PureRaw, Produktentwicklerin, Fotografin
Familienstand: Verheiratet
Vegan seit: ca. 2002


Wie viel Euro gibst du im Monat für Essen aus?
Ich versuche je nach Jahreszeit oft in die Natur rauszugehen und dort frisch zu ernten. So wird der Geldbeutel geschont, man ist an der frischen Luft und verbringt Zeit mit der Familie/Freunden im Freien.

Wo isst du am liebsten?
Ich genieße meine Mahlzeiten gerne an den verschiedensten Orten. Ob am Tisch, im Restaurant, auf dem Sofa oder beim Picknick. Es ist mir wichtig, die Mahlzeiten in Ruhe zu mir zu nehmen, ein wenig abschalten zu können, Gespräche zu führen und mich auszutauschen.

Gehst du nachts (heimlich) an den Kühlschrank? Nein, ich genieße es, nachts durchzuschlafen. Falls ich jedoch mal die Absicht hätte „heimlich“ an den Kühlschrank zu gehen, würde daraus nichts werden, da mein Mann einen sehr leichten Schlaf hat.

Achtest du darauf, was die Menschen vor und hinter dir an der Kasse einkaufen?
Ich finde es sehr interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Essgewohnheiten sind. Ich empfinde es als Motivation, denn so werde ich immer wieder daran erinnert, dass ich noch viel über die Vorzüge und kulinarischen Möglichkeiten von roh-veganen Köstlichkeiten referieren kann und weiß, wo es anzusetzen gilt.

Dein guilty pleasure rund ums Essen?
Ich liebe die Durianfrucht! Ihr Geruch ist sehr außergewöhnlich. Darum ist sie in Asien in öffentlichen Gebäuden und Hotels verboten. Zudem liebe ich Chlorella. Manchmal lutsche ich die Presslinge wie Bonbons oder mache mir ein Chlorella-Wasser. Wenn ich am Abend noch Appetit habe nehme ich mir oft einen Löffel von BOBEI. Das ist eine fermentierte goldene Chlorellaalge, die sich hervorragend als Butter-, Ei- und Milchalternative verwenden lässt … oder eben auch zum pur Genießen.

Must-Have-Gewürze?
Gewürze sind einfach großartig! Am häufigsten würze ich mit Kardamom, Muskat, Kurkuma, Vanille, Ceylon-Zimt, Schisandra, Chili, Kakao, Ingwer, Pfeffer, Curry, Cayenne-Pfeffer und Algen-Flocken, um köstliche Gerichte zuzubereiten.

Essen ist für mich …
Genuss und Vielfalt. Essen ist ein soziales Netzwerk, das alle Fäden miteinander verbindet. Ein kreativer Ort, um sich auszutauschen und ein wichtiger Ansatzpunkt, seinen Körper zu dem Ort zu machen, an dem man selbst gerne zu Hause ist.

Morgens: geschichtetes „Guten Morgen“- Smüsli
Mittags: Sommerrollen mit frischen Kräutern
Abends: Meeresspaghetti mit Kokos-Granatapfelsauce mit frischem Koriander