Das essen Veganer wirklich!

Stina Spiegelberg

Alter: 28
Familienstand: liiert
Beruf: TV-Köchin und Autorin (www.veganpassion.de)
Wohnort: Pforzheim
Vegan seit: 2008

 

 

 

 

Wie viel Euro gibst du im Monat für Essen aus?
Zu zweit geben wir um die 500 Euro aus. Wir kaufen bio-vegan ein – vom Markt, Hofladen oder Bioladen. In unserem Bioladen gibt es eine Ecke mit reifem Obst und Gemüse, das um die Hälfte reduziert ist, da greife ich gerne zu.

Wo isst du am liebsten?
Am Tisch. Essen ist so etwas Sinnliches, das genieße ich gerne ganz in Ruhe und mit voller Konzentration. Ich bin sehr dankbar dafür, mir jeden Tag aus einer Fülle von Lebensmitteln etwas aussuchen zu dürfen, das ist ein Privileg!

Gehst du nachts (heimlich) an den Kühlschrank?
Meistens esse ich nach 17/18 Uhr gar nichts mehr. Das ist kein Prinzip, ich merke einfach, dass es mir besser tut.

Achtest du darauf, was die Menschen vor und hinter dir an der Kasse einkaufen?
Ja, das finde ich immer sehr spannend. Und es ist meistens ein Trauerspiel. Ich weiß dann nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Vor allem, wenn ich mal in konventionellen Läden einkaufe – was eigentlich nur passiert, wenn ich etwas vergessen habe.

Dein guilty pleasure rund ums Essen?
Ganz klar Schokolade! Ich bin eine richtige Naschkatze. Clean eating und Sport stehen auf der Tagesordnung, aber von der Schokolade trennt mich keiner.

Welche Lebensmittel hast du nach der Vegan-Umstellung erst kennengelernt?
Tempeh und Hanfsamenmehl sind zwei meiner größten Favoriten. Und ich entdecke jeden Tag neue Lebensmittel, die ich noch nicht kenne oder die durch neue Kombinationen, Zubereitungsarten und Würzung plötzlich unwiderstehlich strahlen.

Must-Have-Gewürze?
Kurkuma, rosa Pfeffer, Ingwer, Salbei, Koriander, frische ungarische Paprika, Senfsamen, Schwarzkümmel und Kräuter!

Essen ist für mich … meine erste große Liebe.

Mein Tipp für Vegan-Einsteiger:
Habt Spaß! Auch wenn die vegane Entscheidung ethisch oder gesundheitlich ist, es gibt so vieles zu entdecken. Ich habe durch das Kochen so vieles über mich selbst gelernt, das wünsche ich jedem anderen auch.

Vormittags: Granola-Bowl mit Sojaquark, frischen Früchten und selbst gemachtem Müsli, dazu einen Matcha-Latte
Mittags: Reispasta mit Rote-Bete-Bolognese
Abends: Salat aus Karotten, Rotkohl und Apfel mit Tempeh und Granatapfel