Bye, Bye Perfektionismus!

Foto: Claudia Goedke

„Und der Preis als perfekte*r Veganer*in geht an … Puh, schwierig, denn wie soll man zu jeder Zeit alles immer richtig machen, oder?“ Kochbuchautorin Lynn Hoefer spricht mit uns über gesundheitliche Balancen und Lebensfreude statt Perfektionssucht.



von: Xenia Waporidis

Was hilft dir dabei, eine Balance in deiner Ernährung herzustellen und diese zu bewahren?
Für mich ist gesunde Ernährung etwas, das ich komplett verinnerlicht habe. Genauso wie tägliche Bewegung seit meiner Kindheit zu meinem Leben gehört, ist es für mich selbstverständlich geworden, mich bewusst und ausgewogen zu ernähren. Das heißt nicht, dass ich jeden Tag ewig Zeit oder Lust habe in der Küche zu stehen. Auch bei mir gibt es oft Brot mit pflanzlichen Aufstrichen zum Abendbrot oder einen Müsliriegel auf die Hand. Doch mit etwas Planung und Organisation schaffe ich an den meisten Tagen, mindestens eine ausgewogene Mahlzeit zu essen.

Beim Thema Organisation lautet das Zauberwort für viele: vorkochen. Doch wie fängt man am besten an, sein Essen zu planen und vorzubereiten?

Indem man einen Wochenplan erstellt. (grinst) Wenn man sich einmal die Woche überlegt, was man in der darauffolgenden kochen möchte, spart man sich die Entscheidungsfindung zwischendurch. Gerade abends sind wir häufig so entscheidungsmüde, dass wir einfach nur noch schnell die Pizza vom Lieferservice bestellen wollen. Wenn wir aber abends schon wissen, was wir kochen wollen und auch schon die Lebensmittel dafür im Kühlschrank haben, steigen die Chancen, dass wir tatsächlich noch kurz eine gesunde Gemüsepfanne oder ein schnelles Nudelgericht zaubern.

Nun lauern auf dem Heimweg genügend Fast-Food-Möglichkeiten. Wie besiegst du deine ungesunden Schmachtereien? Ich sehe diese Dinge gar nicht unbedingt als etwas, dass es zu bekämpfen gilt. Wenn ich Lust auf ein Falafel-Dürüm oder eine Tiefkühlpizza habe, dann esse ich beides ohne negative Gedanken oder schlechtes Gewissen. Solange der Körper regelmäßig mit Nährstoffen aus gutem (Bio-)Essen versorgt wird, spricht absolut nichts dagegen, auch mal Pommes mit (veganer) Mayo zu essen. Natürlich empfehle ich in erster Linie das Selbermachen, doch ich finde es wichtig, dass wir uns von diesem Perfektionismus frei machen, immer alles richtig machen zu wollen. (lächelt)

Ist das auch der Grund, weshalb du dich nicht als Veganerin bezeichnest? Nur aufgrund meines zu hohen Blutdrucks habe ich zur veganen Ernährung gefunden. Ich empfand das Wort „vegan“ als abschreckend. Tatsächlich habe ich nun bereits das zweite, zu 99 Prozent vegane Kochbuch geschrieben, ohne nur einmal das Wörtchen vegan zu verwenden. Für mich standen bisher der Geschmack und die Gesundheit im Vordergrund und damit sollten meine Rezepte in erster Linie überzeugen.

Was findest du problematisch an der Zuordnung?
Ich wollte meine Ernährung von Anfang an nicht kategorisieren, weil ich Labels wie z.B. „Clean Eating“ auch immer etwas kritisch sehe. Früher habe ich nicht wirklich verstanden, wieso ich mir selbst und meiner Ernährungsweise einen Namen geben musste. Doch in den letzten Jahren hat sich auch bei mir einiges verändert. Nachhaltigkeit und die Klimakrise spielen in meinem Leben eine große Rolle. Seit einiger Zeit nutze ich das Wort „vegan“ immer häufiger und merke auch, wie es nicht mehr gleich auf Entsetzen stößt. Doch auch wenn ich die meiste Zeit vegan lebe, bin ich nicht perfekt! (lächelt)

Info:
Nachdem bei ihr zu hoher Blutdruck diagnostiziert wurde, stand für Lynn Hoefer fest: Ich werde meine Ernährung ändern! Gesagt, getan. Seitdem hat sie zwei Kochbücher geschrieben, wovon wir dir hier das neuste vorstellen. In „Einfach himmlisch gesund: Natürliche und schnelle Rezepte für das echte Leben“ findest du köstliche und gesunde Kreationen, die zu 99 Prozent vegan und vollwertig sind. (Ab und zu kommt Honig vor, aber da kannst du als pflanzliche Alternative einfach Agavendicksaft oder eine andere Honigalternative verwenden.) Da für Lynn jedoch Gesundheit mehrere Aspekte umfasst, gibt es neben ihren Rezepten noch Rubriken wie „Ganzheitlich gesund“, die u.a. Anleitungen für Gesichtsmasken und weitere Pflegetipps enthalten. Du willst noch mehr über Lynn Hoefer erfahren? Auf Instagram findest du sie unter dem Namen „heavenlynnhealthy“. Für noch mehr Beauty-, Reise- oder Gesundheits-Tipps und Rezepte kannst du auch auf ihrem Blog heavenlynnhealthy.com vorbeischauen.