3 nachhaltige Haushaltstipps

Nachhaltige Haushaltstipps: Grapefruits funktionieren prima als Reinigungsschwamm

Bevor Abfallprodukte wie Zitronenschalen, Kaffeesatz & Co. in den Mülleimer wandern, können sie sich noch im Haushalt nützlich machen und giftige Chemiekeulen ersetzen.

1. Glänzende Aussichten durch Zitrusfrüchte:

Eine ausgepresste Zitrone oder Grapefruit lässt sich, einmal umgestülpt und mit einer Prise Salz bestreut, wunderbar als „Reinigungsschwamm“ für verkalkte und verschmutzte Edelstahlspülbecken und Wasserhähne nutzen. Mit der Innenseite der Frucht ordentlich die gewünschten Stellen abrubbeln und anschließend mit klarem, warmen Wasser abspülen. Die Armaturen werden so gereinigt und glänzen anschließend wie neu.

2. Tausendsassa Kaffeesatz:

Bohnenkraft gegen Schmutz

Öl tropft vom Backbleck hinab, Essensreste verkrusten zu kleinen, schwarzen Klümpchen, die nach und nach mit dem Boden des Backofens verschmelzen. Kennen Sie solche Szenarien auch aus Ihrem Küchenalltag? Mit einer Handvoll Kaffeesatz, vermengt mit etwas Seife oder Spülmittel ist im Nu ein Scheuermittel hergestellt, der dem Schmutz zu Leibe rückt und hartnäckige Verkrustungen auf dem Grillrost oder dem Boden des Backofens löst.

Rettung für feine Näschen

Wenn es im Kühlschrank mieft, stellen Sie ein Schälchen Kaffeesatz hinein, denn dieser neutralisiert Gerüche und „saugt“ den Gestank auf.

Kaffee auf der Haut

Auch für unsere Haut kann Kaffeesatz Gutes tun: Mit etwas Kokosöl vermengt, lässt sich aus dem Satz ein Körperpeeling machen, das dank seines Koffeingehaltes die Haut strafft und geschmeidig macht.

3. Energiedrink für Pflanzen

Wasser, in dem Kartoffeln abgekocht wurden, enthält für Pflanzen wertvolle Nährstoffe wie beispielsweise Kalium. Lassen Sie das Wasser nach dem Kochen abkühlen und gießen Sie Ihre Pflanzen damit, die dadurch auf natürliche Weise gedüngt werden und es Ihnen mit blühenden Köpfchen und sprießenden Ärmchen danken werden.