So reduzierst du deinen ökologischen Fußabdruck!

114
Unser Planet ist nicht genug. Theoretisch bräuchten wir drei Erden.

Betrachten wir unseren ökologischen Fußabdruck, dann kann einem ganz schön anders werden. So kannst du zukünftig graziler durch die Welt „stapfen“.

  1. Mach dein Zuhause energieeffizienter: Benutze LED-Lampen, isoliere deine Wohnung, um die Wärmeverluste zu minimieren (etwa durch Fenster-Isolierfolie oder Dämmstoffplatten hinter dem Heizkörper, sofern dieser weit genug von der Wand entfernt ist) etc.!
  2. Ziehe Stoßlüften dem Dauerkippen des Fensters vor!
  3. Benutze Wasser-Spartasten und dusche kürzer!
  4. Wirf die Waschmaschine möglichst nur dann an, wenn sie wirklich voll ist und lass deine Wäsche an der Luft trocknen, statt immer gleich den Trockner zu benutzen!
  5. Trenne Elektrogeräte, die du gerade nicht benutzt, vom Netz. Für Vergessliche lohnt sich die Anschaffung eines Mehrfachsteckers mit Schaltknopf, an dem du mehrere Geräte gleichzeitig ausschalten kannst.
  6. Reduziere und trenne deinen Müll! Mittlerweile gibt es in vielen Städten verpackungsfreie Supermärkte. Auch der Gang auf den Wochenmarkt lohnt sich.
  7. Iss möglichst wenig tierische und stark verarbeitete Produkte und greife stattdessen zu regionalen, saisonalen, veganen Bio-Produkten!
  8. Konsumiere grundsätzlich bewusster! Brauchst du dieses oder jenes Teil wirklich? Wenn ja: Oft tut es auch eine Second-Hand-Alternative. Das gilt für Klamotten, Haushaltsgeräte und vieles mehr. Informiere dich außerdem über die Ökobilanz der Unternehmen, deren Produkte du kaufst!
  9. Lege so viele Strecken wie möglich mit dem Rad oder zu Fuß zurück! Das schont die Umwelt und macht dich als schönen Nebeneffekt gleich noch ein bisschen fitter. Ansonsten nutze öffentliche Verkehrsmittel. Wenn es ohne Auto nicht geht, denk mal über Carsharing nach!
  10. Vermeide Flugreisen, so weit es dir möglich ist, und nimm lieber die Bahn!