Verlosung: Signierte Ayurveda-Bücher von Volker Mehl zu gewinnen!

Suppe schöpfenBuchAlle kochen

SuppeErbsenpüreeFlorentiner 3

 

 

Vata, Pitta, Kapha? Die bekannte Typologie des Ayurveda ist bei Yogi, Koch und Gesundheitsberater Volker Mehl erst mal Nebensache: „Hauptsache warm“ lautet seine Devise beim Essen, wie er beim After-Work-Cooking für Journalisten in München erzählt, „warm und gut gewürzt“, auch zum Frühstück. So kommen Körper und Seele ins Gleichgewicht, und dem Körper wird die Verdauungsarbeit erleichtert: „Strom sparen ist angesagt!“ Verbote, Kalorienzählen, „Man muss doch“-Gedanken und allzu komplizierte Theorien sind Mehls Sache nicht. Genuss geht vor, und Praktikabilität steht stets vor Dogmatik. Da darf dann mittags im Büro zur Not auch mal etwas daheim Vorgekochtes in der Mikrowelle aufgewärmt werden, wenn es anders nicht geht. „Nicht jeder Chef sieht es schließlich gern, wenn 40 Mitarbeiter ihre Kochplatten auspacken.“ Auch eine Portion Pommes sei unterwegs durchaus mal drin – „aber“, so Mehl, „dann setze ich mich zum Essen hin, nehme mir Zeit dafür und genieße es.“


Diese entspannte Grundhaltung, so erzählt der hessische Wahl-Wuppertaler, bringe ihm hin und wieder den Vorwurf ein, er vermittle ja gar kein „richtiges“ Ayurveda. Viele Menschen erreicht er aber gerade mit seinem unkomplizierten und doch wichtigen Ansatz: „Die Leute sollen einfach wieder kochen lernen und spüren, was das Essen mit ihnen macht.“ Kinder hätten noch einen unverfälschteren Umgang damit, da sie noch keine Kalorientabellen und Ernährungsratgeber studiert, sondern einen natürlichen Zugang zum Essen hätten. Dass der sie dann gerne mal wochenlang nach Süßkartoffelstampf, Nudeln mit Sauce oder den immer selben Apfelblinis verlangen lässt – sei’s drum. Panik sei hier fehl am Platz, denn zu viel Abwechslung, auch beim Essen, überfordere die Kleinen häufig eher als dass sie ihnen guttue. „Irgendwann kommt automatisch die Lust auf was Anderes“, ist sich Volker Mehl sicher.


Anregungen für kleine und große Genießer finden sich in Mehls neuem Kochbuch „Meine Ayurveda-Familienküche“, aus dem die anwesenden Journalisten in München einiges ausprobieren durften: Bulgur mit Birnen und Mandeln etwa, außerdem eine Süßkartoffel-Mango-Suppe mit Popcorn, gebratene Paprika auf Erbsenpüree oder Florentiner Mandelgebäck. Schmeckt lecker und tut gut! Wer auf den Geschmack gekommen ist:


Wir verlosen zwei Mal Volker Mehls Kochbuch „Meine Ayurveda-Familienküche“ – handsigniert vom Autor! Die Chance, eines zu gewinnen, hat jeder, der uns bis zum 17.10.2014 eine E-Mail mit dem Betreff „Ayurveda“ schreibt: gewinnspiel@veggiejournal.com


Übrigens: Wer Volker Mehl einmal live erleben will, hat bei der VeggieWorld in Düsseldorf am 25.10. von 13-14 Uhr die Gelegenheit! Auch wir sind am 25. und 26.10. natürlich mit einem Stand vor Ort und freuen uns auf Ihren Besuch.