Veganer Matcha-Tee-Kuchen

Fotocredit: EMF Verlag_Kati Neudert

Menge: 1 Kastenform (ca. 20×10 cm)
Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Backzeit: ca. 60 Minuten
Wartezeit: ca. 95 Minuten

180 g Mehl
150 g Zucker
150 ml neutrales Pflanzenöl
100 ml Sojadrink
50 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
20 g Speisestärke
20 g Sojamehl
12 g Matcha-Tee (aus dem Teefachgeschäft oder dem Naturkostladen)
4 EL Wasser
2 TL Backpulver, gestrichen
1 Prise Salz

Schokoladengenuss:
100 g vegane Zartbitterkuvertüre
1 TL neutrales Pflanzenöl

Außerdem:
1-2 EL Paniermehl für die Form
1 TLvegane Margarine

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Kastenform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Für den Teig in einer großen Rührschüssel zunächst das Sojamehl mit dem Wasser glatt rühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Stärke, Backpulver, Zucker, Salz und Teepulver mischen. In einem weiteren Gefäß Sojadrink, Öl und Mineralwasser verrühren. Nun abwechselnd flüssige und feste Zutaten in die Rührschüssel geben und mit dem elektrischen Handrührgerät nach und nach zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig in die Kastenform füllen und glatt streichen. Bei 180 °C auf der mittleren Schiene 45 Minuten backen. Mit Alufolie locker abdecken und weitere 15 Minuten backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form 45 Minuten abkühlen lassen, dann stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Für den Guss die Kuvertüre mit dem Öl im Wasserbad schmelzen. Den Kuchen mit dem Guss überziehen, diesen mindestens 15 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen. Matcha-Tee ist ein sehr edler, fein gemahlener Grüntee aus Japan. Er sollte gut verschlossen, kühl, trocken und nicht zu lange gelagert werden.

 

Das Rezept stammt aus:

Kati Neudert
KLASSIKER VEGAN BACKEN.
Edition Michael Fischer,
152 Seiten, 19,99 €