Und Action!: Michelle Rodriguez wird vegan

Last one #ZuhairMurad #Degrisogono #CannesFilmFestival

Ein von Michelle Rodriguez (@mrodofficial) gepostetes Foto am

Da soll nochmal einer sagen, Dokumentationen blieben wirkungsfrei: Schauspielerin und Powerfrau Michelle Rodriguez, die wir aus Action-Rollen in „The Fast and the Furious“, „Resident Evil“ und „Machete“ kennen, lebt jetzt vegan. Auslöser: Eine neue Vice-Doku.

Twitter war das Medium, auf dem Michelle Rodriguez vor wenigen Tagen ihre Umstellung auf eine vegane Ernährung verkündete. Zuvor hatte sie die Reportage „Meathooked and End of Water“ gesehen, welche das Vice-Magazin jüngst in Kooperation mit HBO veröffentlicht hat. Rodriguez twitterte:

„Ooh is anyone watching Vice right now ‚meat hooked & end of water‘ makes me sad what’s going on in middle America glad I’m going vegan.“

Satzzeichen eingefügt und ins Deutsche übersetzt, lautet der Tweet:

„Uh, schaut gerade jemand Vice? ‚Meathooked and End of Water‘ macht mich traurig. Was passiert da eigentlich mitten in Amerika? Ich bin froh, dass ich gerade vegan werde.“

Für ihre Entscheidung erntete Rodriguez viel Zustimmung unter ihren 951.000 Followern auf Twitter. Vegetarisch lebt die toughe Schauspielerin, die meist in actiongeladenen Rollen in nicht minder actionreichen Filmen auftritt, übrigens schon seit einigen Jahren. Rodriguez‘ Fitness kommt aber auch im echten Leben dem Tierschutz zugute. Sie ist Unterstützerin der Meereschutzorganisation Sea Shepherd.

Schauspielerei und Veganismus – ein coole Kombination, die wir immer häufiger beobachten. So wird der Vegan Walk of Fame mit veganen Stars wie Jared Leto, Miley Cyrus oder deren Freund Liam Hemsworth immer beeindruckender.