Weihnachtsessen: Pilz-Tofu-Braten mit Süßkartoffelstampf und Rosenkohl

    Foto: Tamara und Sebastian (@Simply Vegan)

    Langsam wird es ernst! Die Zeit fliegt dahin und bald steht Heiligabend an. Hier ist ein Rezept für ein weihnachtliches Essen, was wirklich jeden überzeugen wird!

    Rezept drucken
    Weihnachtsessen: Pilz-Tofu-Braten mit Süßkartoffelstampf und Rosenkohl
    Portionen
    4 Portionen
    Portionen
    4 Portionen
    Anleitungen
    1. Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen. Die Schalotten darin glasig dünsten. Knoblauch hinzugeben und einige Minuten mit anrösten.
    2. Pfifferlinge putzen und grob hacken, dann mit in die Pfanne geben und anbraten. In der Zwischenzeit den Räuchertofu mit Hilfe einer Gabel zerbröseln. Räuchertofu gemeinsam mit Tomatenmark und Senf in eine Schüssel geben. Die gebratenen Pilze und Zwiebeln mit dazugeben und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Die Kidneybohnen mit in die Schüssel geben.
    3. Die vorgekochte Rote Bete würfeln und ebenfalls mit dazugeben. Dann erneut alles gut pürieren. Sojasauce, Oregano und Rauchpaprika zu der Masse geben und gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt das Kichererbsenmehl unterheben und mit der Masse gut vermischen.
    4. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Blätterteig auslegen. Die Pilz- Tofu-Masse mit den Händen zu einer dicken Wurst rollen, auf den Blätterteig geben und damit einschlagen. Den Braten umdrehen, sodass der Übergang der Blätterteigenden unten liegt. Die Oberseite mit einem Messer schräg einritzen.
    5. Die Oberseite mit einem Messer schräg einritzen. Abschließend den Braten mit etwas Soja-Cuisine bepinseln. Nun für 45 Minuten backen bis der Blätterteig leicht bräunlich wird. Während der Braten im Backofen ist, können die Beilagen vorbereitet werden. Die Süßkartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in einem Kessel mit Wasser zum Kochen bringen. Für etwa zehn Minuten kochen lassen. Anschließend das Wasser abgießen, Margarine und Soja-Cuisine mit in den Kessel geben und die Kartoffeln zerstampfen. Mit Zimt und Muskat würzen und mit Salz abschmecken
    6. Rosenkohl putzen, äußere Blätter entfernen und in Hälften schneiden. In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen und den Rosenkohl hineingeben. Rosenkohl etwa zehn Minuten lang anrösten bis er leicht bräunlich wird.
    7. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abschließend mit Agavendicksaft und Sojasoße ablöschen und bei niedriger Hitze weitere zwei Minuten lang anbraten. Den Braten aus dem Ofen nehmen und mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden. Gemeinsam mit dem Süßkartoffelstampf und dem Rosenkohl servieren.
    Rezept Hinweise

    Dieses Rezept stammt aus:

    Katja Möller
    Veganliebe & Friends – X-Mas-Edition
    GrünerSinn
    116 Seiten, 14,95 €