Selbstgemacht: Burger mit Hirsepattys und Laugenbrötchen

Foto: Stephanie Just

It’s Burger-Time! Klimafreundlich, köstlich, selbstgemacht: Mit diesem Rezept aus dem Kochbuch “Kochen fürs Klima” tust du nicht nur dir, sondern auch der Umwelt Gutes.

Rezept drucken
Selbstgemacht: Burger mit Hirsepattys und Laugenbrötchen
Kochzeit ca. 55 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit ca. 55 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Für die Sauce Tomaten in 250 ml Wasser ca. 4 Stunden einweichen. Schalotte schälen und halbieren. Eine Hälfte für die Sauce grob würfeln, die andere für die Burger in Streifen schneiden und beiseitestellen. Tomaten zusammen mit den Zwiebelwürfeln, Pfeffer, Paprikapulver und italienischen Kräutern fein pürieren. Für die Burger Salatblätter waschen, trocken schütteln und beiseitestellen.
  2. Eingelegte Gurken in Scheiben schneiden und beiseitestellen. Für die Pattys die Hirse nach Packungsanweisung in Gemüsebrühe garen. Der Hirsebrei sollte kein Wasser mehr enthalten.
  3. In der Zwischenzeit die Schalotte und den Knoblauch schälen, fein würfeln und in eine Schüssel geben. Sojasauce, Paprikapulver, Currypulver, Kräuter der Provence, Salz und Pfeffer hinzufügen. Hirse abgießen und auskühlen lassen. Anschließend zu den anderen Zutaten hinzufügen und schrittweise Kichererbsenmehl dazugeben. Masse gut vermengen.
  4. Falls der Hirsebrei zu feucht ist, etwas mehr Kichererbsenmehl dazugeben. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Mit feuchten Händen 6 Pattys formen und jeweils 8 Minuten von beiden Seiten kross goldbraun braten. Nach dem Wenden ggf. etwas mehr Öl hinzufügen. Laugenbrötchen der Länge nach aufschneiden und Burger mit Salatblättern, Gurkenscheiben, Schalottenringen, Pattys und Sauce belegen. Info: Das Gericht entspricht einem CO2 -Ausstoß von 90 g pro Portion.
Rezept Hinweise

Christoph Schulz und Julian Hölzer
Kochen fürs Klima
Riva Verlag
240 Seiten, 17,99 €