Kürbis-Quiche, sieht das gut aus!

    Juhu, Kürbis hat endlich wieder Saison! Passend zum Herbst gibt es ein Rezept für Kürbis-Quiche von Ernährungsberaterin Martina Bahle. Guten Appetit wünschen wir dir!

    Rezept drucken
    Kürbis-Quiche, sieht das gut aus!
    Anleitungen
    1. Für den Mürbeteig das Mehl in eine Schüssel geben und 200 g kalte vegane Butter darüber raspeln. Einen Schluck eiskaltes Wasser dazugeben und zu einem glatten, nicht klebrigen Teig, vermengen. Nach Bedarf schlückchenweise kaltes Wasser oder Mehl hinzugeben. Den Teigling zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einpacken und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
    2. Lauchzwiebeln und Knoblauch fein hacken. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen, Lauchzwiebeln und Knoblauch darin rösten bis der Knoblauch golden ist. Den Räuchertofu in feine Würfel schneiden und mit in der Pfanne braten. Eine Hälfte des Hokkaidos in Würfel, die andere Hälfte in Scheiben schneiden. Den Kürbis mit in die Pfanne geben und 5 Minuten gemeinsam mit Knoblauch und Lauchzwiebeln brutzeln lassen.
    3. Nach und nach den Spinat mit in die Pfanne geben. Im Mixer alle Zutaten für die Creme vermengen. Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen. Eine geeignete Kuchenform mit Margarine einfetten und mit Mehl bestreuen. Den Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche geben und ca 1,5 cm dick ausrollen.Vorsichtig in die Form geben und mit einer Gabel den Boden der Kuchenform mit Löchlein versehen. Den Teig auch am Rand festdrücken.
    4. Die Kürbis-Spinat Mischung in die Teig ummantelte Kuchenform geben. Anschließend die Creme-Masse in der Form verteilen. Nach Belieben die Kürbisscheiben auf der Quiche verteilen. Für 30-45 Minuten im Backofen backen bis die Oberfläche goldbraun gebacken ist.
    Rezept Hinweise

    Mehr Infos findest du auf Martinas Instagram-Channel @plantbased.rebel oder auf ihrem Blog Plantbased-Rebel unter www.plantbased-rebel.de.