Liebe Veggie World in München – et hat richtig Spaß jemacht!

Endlich Veggie World! Am Wochenende haben meine Kollegin Susann und ich die Veggie World Messe im MTC in München unsicher gemacht. Bewaffnet mit guter Laune und einem leeren Magen hatten wir die besten Vorraussetzungen für den ultimativen Messe-Tag.

Wochenlang lag ich ihr in den Ohren, weil ich mich so freute, vor allem auf Den Vortrag von den Boys von Vegan ist ungesund ( ja, auch in mir steckt ein Fangirl).

Als mein Wecker klingelte, saß ich schon kerzengrade im Bett und konnte es kaum erwarten. Fürs Frühstück hatte ich leider nichts da, aber keine fünf Minuten auf der Veggie-World-Messe und ich hatte schon den ersten Probierteller in den Händen. Stundenlang wuselten Susann und ich durch die Hallen, von Stand zu Stand, von Teller zu Teller. Frisches Brot mit Alsan-Butter hier, Schokolade mit Datteln dort, es war ein Paradies! Besonders auffällig war, wie sehr sich die Fittnessszene durch verschiedene Proteinshakes und Proteinriegel vergrößert hat. Mehr denn je ging es um das Thema Gesundheit, statt um den Verzicht. Ein cooler, gesunder und erstrebenswerter Lebensstil, das ist Veganismus geworden!

Die Atmosphäre war freundlich, neugierig beäugten interessierte Besucher*innen die jeweiligen Stände, um sich dann im veganen Cateringbereich mit größeren Portionen den Bauch vollzuschlagen. Ob orientalisch, asiatisch oder einfach Feel-Good-Food, für jeden war etwas dabei.

Im Vortragsraum konnten Besucher*innen Vorträgen über vegane Ernährung von Niko Rittenau lauschen oder der Kochshow von Bijörn Moschinski zuschauen, bis dann die zwei Jungs von Vegan ist Ungesund dran waren. Wie nicht anders erwartet brachten die zwei Boys Gordon und Aljosha die Menge im Vortragsraum zum kichern – auch mich, hihi.

Müde aber zufrieden mit dem Messetag verabschiedeten wir uns mit unserer Tasche voller kleiner Leckereien in unser Restwochenende. Bis zum nächsten Mal, Veggie World!