Hilfe: Mein Kind mag kein Gemüse!

Sebastian Copien: Experte in Aktion!
Fotokredit: Hansi Heckmair

Im Supermarkt, in der Küche, in Beziehungen: Gerade bei Vegan-Einsteig*erinnen tauchen viele Fragen auf. Du fühlst dich unsicher und brauchst einen Tipp? Vegan World beantwortet in jeder Ausgabe Leser*innen-Fragen rund um den pflanzlichen Lifestyle.

Leserfrage:
Hallo,
ich verzweifele gerade: Ich habe beschlossen, mich gesünder ernähren und habe so viel Liebgewonnenes aus dem Kühlschrank geworfen und kaufe nun mehr Gemüse ein. Das Problem: Mein Kind (5) sagt, dass es ihm alles nicht schmeckt. Gemüse sei „langweilig“. Was kann ich tun? Hast du einen Tipp für mich?
Danke!

Sebastian Copien:
Servus!
Aus meiner Erfahrung heraus hilft es, Kinder in den Kochprozess mit einzubeziehen. Man kann von Kindern, die eine andere Ernährung gewohnt waren, aber auch nicht erwarten, dass sie sofort Juhu schreien, wenn es auf einmal mehr Gemüse gibt. Einbeziehen bedeutet, dass du das Kind das Gemüse erst einmal selbst im Supermarkt auswählen lässt und es auch bei der Zubereitung dazu nimmst. Superhelden-Assoziationen wie z.B. die Röntgenstrahlen-Karotte (weil Karotte gut für die Augen sein soll) und der Hulk-Spinat etc. verbessern laut einer Studie auch durchaus das Interesse am guten Essen. Das hängt aber auch vom Kind und Alter ab.
Natürlich hilft auch die Art der Zubereitung: Das Gemüse würzig zubereiten wie z.B. mein Brokkoli Marinara. Eine würzige Tomatensauce, das Brokkolisteak (2 cm Scheibe durch den ganzen „Baum“ geschnitten) in der Pfanne scharf anbraten damit Röstaromen entstehen, dann mit der Sauce bedecken, ein paar Semmelbrösel darüber und im Ofen nochmal gratinieren. Dazu ein leckeres Kartoffelpüree oder Nudeln und z.B. Tofu-„Fischstäbchen“ funktionieren bei Kindern meistens sehr gut. Kurzum: Einfach dranbleiben, mit Freude vorleben und mit einbeziehen. Dann merken die Kinder ja auch recht schnell, dass ihnen das auch gut tut.

 

Wer ist Sebastian Copien?
Seine Küchenphilosophie: maximal natürliche, saisonale Produkte aus der Region, achtsame Zubereitung von Speisen sowie Wertschätzung gegenüber Lebensmitteln, dem Produzenten und Menschen – das blieb natürlich nicht unbemerkt! In den letzten Jahren arbeitete er u.a. als Showkoch für TV- und Messeevents, als Consultant für Gastronomie und Profiköche, als Leiter verschiedener, europaweiter Bio-Kochkurse und auch als Chefkoch für Private Dining und Restaurants. Zudem veröffentlichte er diverse Kochbücher rund um die vegane Küche und ist Gründer des Plant Based Insitute 2016 und der Ausbildung zum Plant Based Chef & Nutritionist. Sein jüngstes Projekt: Die Vegan Masterclass 2018 und die Veröffentlichung seines veganen Online-Kurses-“Bowl Masterclass“.