Der schöne Schein

Ach, wie das glänzt! So saftig, so knackig, so lecker – einfach zum Reinbeißen! Äpfel, Birnen und auch Zitrusfrüchte im Supermarkt wirken meist verlockend, doch gerade für Vegetarier und Veganer ist Vorsicht angebracht! Denn die natürliche Wachsschicht, die einige Obstsorten zum Schutz vor Austrocknung selbst entwickeln, wird in der Regel entfernt – nicht hübsch genug! Stattdessen kommen häufig tierische Stoffe zum Einsatz, z. B. Bienenwachs oder Schellack. Bei letzterem handelt es sich um die Ausscheidungen weiblicher Gummilackschildläuse, die mit der harzigen Substanz eigentlich ihre Brut schützen wollen.
Dass Wachs außerdem dafür sorgt, dass Obst deutlich frischer wirkt, als es eigentlich ist, ist ein weiterer Aspekt, der jedem Käufer bewusst sein sollte. In Deutschland ist eine künstliche Wachsbehandlung nicht erlaubt, importiertes, behandeltes Obst darf jedoch verkauft werden. Falls Sie einen hübsch glänzenden Supermarkt-Apfel daheim haben, kratzen Sie mal daran – Sie werden staunen, was sich da abschaben lässt! Ob tierisches oder pflanzliches Wachs verwendet wurde, ist für den Verbraucher in der Regel nicht ersichtlich. Im Zweifel gilt daher: Greifen Sie zu unbehandeltem Bio-Obst!

Foto: Joujou  / pixelio.de