Veganes „Rührei”

Foto: Bianca Zapatka

Veganes Soulfood gefällig? Bianca Zapatka weiß, wie! Mit diesem Rezept für „Rührei” auf Pflanzenbasis.

Rezept drucken
Veganes „Rührei"
Vorbereitung 5 Min
Kochzeit 10 Min
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Min
Kochzeit 10 Min
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Tofu mit Küchenpapier gut trocken tupfen und dann mit den Händen (oder einer Gabel) in grobe Stücke zerbröseln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die gehackte Zwiebel ca. 2 Minuten glasig anbraten. Dann den Tofu hinzugeben und weitere 4–5 Minuten unter gelegentlichem Rühren leicht anbraten.
  2. Anschließend Hefeflocken, Kurkuma, Pfeffer und Paprikapulver darüberstreuen und gut vermengen. Danach den Sojajoghurt unterrühren und 2–3 Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen. Zuletzt mit Kala Namak würzen und mit Kräutern nach Belieben auf (selbst gemachten) Bagels, Brot oder Toast servieren.
  3. Info: Kala Namak, auch bekannt als schwarzes Salz, verleiht dem veganen Rührei einen ei-ähnlichen Geschmack und ist weniger salzig als normales Salz. Kala Namak oder Salz wird erst zuletzt hinzugefügt, damit es dem veganen Rührei nicht vorher die Feuchtigkeit entzieht.
Rezept Hinweise

Dieses Rezept stammt aus:

Bianca Zapatka
Vegan Soulfood
Unimedica / Riva Verlag
320 Seiten, 24,99 €.