Gefüllte Auberginen

Fotocredit: Gaz Oakley
Rezept drucken
Gefüllte Auberginen
Kochzeit
ca. 1 Stunde
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. In einer kleinen Schüssel Miso-Paste, Ahornsirup und 2 EL Öl mit der Gabel oder einem kleinen Schneebesen glatt rühren. Eine Grillpfanne erhitzen und das restliche Öl zufügen. Sobald die Pfanne sehr heiß ist, die Auberginen mit der Schnittseite nach unten nebeneinander hineinlegen (wenn die Pfanne klein ist, die Auberginen in mehreren Etappen grillen). Die Auberginen von beiden Seiten je 3 Minuten grillen, bis sie deutliche Grillspuren haben, dann mit der Schnittseite nach oben auf das vorbereitete Blech legen.
  3. Die Auberginen großzügig mit der Miso-Mischung bestreichen. Dann im vorgeheizten Ofen 10 Minuten fertig garen. Inzwischen die Füllung vorbereiten. Das Öl in einer großen Pfanne mit Antihaftbeschichtung auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Zucchini im heißen Öl unter Rühren 2 Minuten braten, dann Kräuter, Gewürze und Orangenabrieb untermischen. Weitere 4-5 Minuten sautieren, bis das Gemüse zart ist. Tomaten, Quinoa, Pinienkerne, Salz und Pfeffer untermischen, dann die Temperatur reduzieren.
  4. Die Auberginen aus dem Ofen nehmen. Vorsichtig (sie sind richtig heiß) das Fruchtfleisch in der Mitte mit einer Gabel eindrücken, sodass rundherum ein etwa 1 cm breiter Rand bleibt. Die Gemüsemischung großzügig in die Auberginen löffeln. Die gefüllten Auberginen zurück in den Ofen schieben und 15 Minuten weiterbacken.
  5. Wenn du Pastinaken-Chips zu den gefüllten Auberginen servieren möchtest, bereite diese jetzt zu. Die geschälten Pastinaken mit einem Sparschäler in feine Bänder schneiden, in eine Schüssel geben und das Öl darübergießen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und sorgfältig mischen, sodass die Bänder rundherum gut benetzt sind.
  6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Pastinaken-Bänder darauf ausbreiten. Das muss nicht übermäßig geordnet sein, achtet aber darauf, dass die Pastinaken-Bänder sich nicht überlappen. Auf mittlerer Einschubleiste im vorgeheizten Ofen 10–12 Minuten backen. Wenn ihr besonders knusprige Pastinaken-Chips haben möchtet, könnt ihr sie alternativ auch frittieren. Das Öl dafür auf 180 °C erhitzen, die Pastinaken-Bänder vorsichtig hineingleiten lassen und in 3-4 Minuten goldbraun frittieren. Mit einem Schaumlöffel aus dem heißen Öl nehmen und zum Abtropfen und Abkühlen auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller ausbreiten. Nach ein paar Minuten sind die Pastinaken knusprig.
  7. Kurz vor dem Servieren in einer kleinen Schüssel alle Zutaten für das Tahini-Dressing mit einer Gabel glatt rühren. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertigen Auberginen auf einer Servierplatte arrangieren und großzügig mit dem Tahini-Dressing beträufeln. Die krossen Pastinaken-Chips rundherum verteilen und das Ganze mit frischem Thymian, Granatapfelkernen und gerösteten Walnüssen garnieren.
Rezept Hinweise

Dieses Rezept stammt aus:
Vegan Christmas
Gaz Oakley
Narayana Verlag, 176 Seiten, 19,80 €