ProVeg fordert pflanzliche Ernährung zum Klimaschutz

Foto: pexels.com/ Markus Spiske

Die Zukunft ist Veggie! Eine pflanzliche Ernährung und Klimaschutz gehen Hand in Hand – dafür setzt sich ProVeg ein.

Im Jahr 2022 boomt die vegane Lebensmittelproduktion so richtig – und das zu Recht! Die Ernährungsorganisation ProVeg verweist hier auf den kürzlich veröffentlichten Bericht des Weltklimarats der Vereinten Nationen. Dieser hebt hervor, dass besonders pflanzliche Alternativprodukte und neue Lebensmitteltechnologien die Emissionen in der Produktion deutlich reduzieren könnten. Der Veganismus liegt, zur Freude aller Veganer*innen, voll im Trend, wodurch der Fleischkonsum der Deutschen in den letzten Jahren zurückgegangen ist. 55 Prozent der Bürger*innen bezeichnen sich als Flexitarier*innen. 2021 wurde 2,1 Kilogramm weniger Fleisch konsumiert, als noch zuvor im Jahr 2020. Sogar in der Politik wird für eine mehr pflanzenbasierte und somit auch klimafreundlichere Ernährung in der Bevölkerung plädiert. Matthias Rohra, Geschäftsführer von ProVeg, spricht sich entschlossen für die Förderung pflanzlicher Produkte aus. Tierische Lebensmittel haben schließlich mit 20 Prozent den größten Anteil der Emissionen des globalen Ernährungssystems. Ziel von ProVeg ist es, den weltweiten Fleischkonsum bis 2040 zu halbieren. Also: Bist du bereits ein*e Klimaretter*in mit Pflanzenpower oder isst du noch Fleisch?

close

News aus der Vegan-Welt


Exklusive Gewinnspiele, Vegan-News, köstliche Rezepte für jede Situation, Hintergrundberichte, Produkt-Tipps und vieles mehr

Melde dich hier für unseren Newsletter an.
Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.