Liebste Veggies. Heute: Laura Schneider

image1

Foto: Axel Hebenstreit

 

Viele, viele tolle Menschen tummeln sich im Veggie-Wunderland – das durften wir in den zwei Jahren seit Erscheinen unserer ersten Ausgabe immer wieder erfahren. Und weil wir Ihnen nicht vorenthalten wollen, in wen wir uns so alles verguckt haben, stellen wir Ihnen ab sofort in loser Reihenfolge unsere Lieblinge vor.

 

Heute beginnen wir mit der bezaubernden Laura Schneider, die viele Ende der 1990er als „Lee Neuhaus“ in der ARD-Serie Marienhof und Sängerin („Immer wieder“) kennengelernt haben dürften. Mittlerweile wirbelt Laura unter anderem als Moderatorin und menschgewordenes Pro-Veganismus-Argument durch die Veggie-Veranstaltungen der Republik und hat uns auch schon des Öfteren in der Redaktion besucht. Stets waren wir regelrecht geplättet von ihrer Energie und Lebensfreude und können uns bis heute nicht recht vorstellen, dass sie durchaus mal Durchhänger-Tage hat, wie sie uns am Rande einer Veggie-Messe mal verriet. Alles relativ wahrscheinlich.

 

Fleisch mochte Multitalent Laura (sie ist auch ausgebildete Yogalehrerin sowie ganzheitliche Lebens- und Gesundheitsberaterin) noch nie; den letzten Kick brachte ihr ein schließlich ein halbjähriger New-York-Aufenthalt, bei dem sie mit der Raw-Food-Bewegung in Berührung kam. Seitdem liebt sie die rohvegane Küche, verkauft hin und wieder Leckereien der veganen Bio-Eismanufaktur IceDate und … Tja 🙂 Mehr erfahren Sie z.B. in der Vegan World, der „kleinen Schwester“ des Veggie Journals. Dort haben wir Laura interviewt – schon entdeckt?

 

Übrigens: Noch bis morgen Mittag (31.7.2015, 12 Uhr) können Sie beim „Germany’s Sexiest Vegan 2015 Award“ von PETA Deutschland für Laura voten.