Entspannung im Naturhotel Chesa Valisa

(Anzeige) Endlich wieder raus aus den eigenen vier Wänden und Neues entdecken. Nähe zur Natur trifft auf Design-Klassiker, Moderne trifft Tradition, Yoga und Ayurveda satt: Im Naturhotel Chesa Valisa kommen Yogi*nis voll auf ihre Kosten. Warum? Das verraten wir euch im Artikel.

Naturhotel? Bis ins kleineste Detail …

Was uns direkt aufgefallen ist: Im Chesa Valisa ist “Naturhotel” nicht nur ein PR-Begriff. Hier wird Nachhaltigkeit gelebt. Heizung und Warmwasseraufbereitung funktionieren auf Basis erneuerbarer Energiequellen, wie Sonne und Pellets und Wärmerückgewinnung. Strukturierte Lehmwände regulieren auf ganz natürlich Weise die relative Luftfeuchtigkeit und Temperatur der Hotel-Lobby. Der Pool, der mit eigenem Quellwasser gefüllt ist, wird mit ionisiertem Salz gereinigt. Sogar Putzmittel basieren auf Basis von reinigungs-effektiven Mikroorganismen. Dazu sorgen Vollholzmöbel und Netzfreischaltung und reduzierter Elektrosmog für ein gesundes Raumklima. Das gesamte Hotel wurde aus 4 Rohstoffen gebaut (Holz, Glas, Stein und Lehm), die sich perfekt in die umgebende Natur einfügen. Runterkommen, zur Ruhe kommen und eins werden mit der Natur gelingt hier auf jeden Fall.

Yoga im Kleinwalsertal

Mit ihren Yoga-Angeboten punktet das Chesa Valisa gleich doppelt. Zum einen mit Yoga: mindestens 2-mal pro Tag stehen Yoga-Einheiten auf dem Plan. Dabei können Hotelgäste mit 5 verschiedenen Lehrer*innen üben und für jeden ist etwas dabei: Prana Vinyasa Flow Yoga, klassisches Hatha Yoga, Kundalini Yoga, Elemental Yoga & Gravity Yoga oder sportliche Hatha Yoga Einheiten mit physiotherapeutischem Hintergrund. Daneben gibt es speziell buchbare Yoga- oder Achtsamkeitswochen mit externen Lehrern, die etwa Yogaeinheiten mit Wanderungen in der Natur verbinden. Unser Tipp vor der Yoga-Einheit: Eine frühmorgendliche Wanderung in die Kleinwalsertaler Berge und zu den Bienen – denn das Naturhotel hat 20 eigene Bienenvölker.

Auch das Thema Ayurveda kommt nicht zu kurz. Der hoteleigene Ayurveda-Arzt Dr. Dinu stimmt nach Konstitutionsgesprächen und Pulsdiagnosen die jeweils passenden Behandlungen und Ganzkörpermassagen auf Yogi*nis ab und gibt hilfreiche Empfehlungen für Ernährung und Co. Mein Favorit: Jambira Pinda Sweda, eine 80-minütige Massage aus der ayurvedischen Langhana Therapie. Bei der Massage mit handgemachten Kräuterstempeln, gefüllt mit Zitrone, Kokos, speziellen Gewürzen und Ölen, wird die Zellerneuerung angeregt, das soll entschlacken. Die Ruhezeit nach der Anwendung ist Tiefenentspannung pur. Das Beste: Kräuterstempel und Öl darf man sogar mit nach Hause nehmen.

Ganz neu dabei: die österreichische Panchakarma-Kur. Entschleunigung und Altlasten loslassen: Die österreichische Panchamakarma-Kur bietet dem Körper eine sanfte Reinigung. Ganz nach europäischem Stil, bei dem keine Einläufe gemacht werden, sondern der Darm durch die Ghee-Tage*, spezielle Tees und eine angepasste Ernährung sowie ayurvedische Massagen entlastet wird. Mehr über die österreichische Panchakarma-Kur erfährst du hier.
*Zur Info: Ghee ist nicht vegan, da es sich um geklärte Butter handelt.

Love your Body: Das AlpinSPA

Der Duft nach Holz, ätherischen Ölen und Gewürzen und ausgesuchten Kräutern … Klar, dass zu so einem Hotel auch ein gutes Spa gehört: Panoramasauna und beheizter Quellwasserpool mit Blick auf die gegenüberliegende 2000er Bergwand, Sonnenbalkon mit Schwebeliegen, Soledampfbad, In-& Outdoorkneippbecken und Infrarotkabinen – da kann man schon mal ein paar Stündchen gemütlich verschwenden. Genauso wie in dem 20.000m² großen Garten, durch den das eigene Bächlein beruhigend dahinplätschert. Hier findet jeder sein kleines Plätzchen, ganz für sich. Auch im Wellnessbereich setzt das Naturhotel Chesa Valisa auf 100% Bio: Gesichtsbehandlungen werden mit den veganen Kosmetikmarken Pharmos Natur (aus Bayern) & MARÌAS (aus Salzburg) durchgeführt. Unser Tipp: Das “Love your Age Power Treatment”. Kollagenpower-Lieferanten wie Avellana, Cranberry, Moringa und afrikanische Schwarzbohne verbessern die Dichte der Haut  und polstern sie auf.

Kulinarik: naturbelassen, regional, 100 % BIO

Im Naturhotel wird traditionell, vegan und ayurvedisch gekocht – eine Küche, die auf saisonale, naturbelassene, regionale und bevorzugt biologische Lebensmittel setzt. Alles wird frisch zubereitet, Mehl wird selbst gemahlen, um damit fast täglich frisches Brot zu backen. Und wer Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten hat, stößt im Naturhotel nicht auf verständnislose Blicke. Küchenchef Andreas Ziep kümmert sich persönlich um die Zusammenstellung eines entsprechenden Speiseplans. Blumen und Kräuter kommen aus dem hoteleigenen traditionellen Bauerngarten – angebaut im Biodynamischen Stil, mit eigenem Dünger und Wiederverwertung der Reste. Du lebst vegetarisch oder vegan? Auch das wird auf Anfrage berücksichtigt.

Naturhotel Chesa Valisa: Absolut eine Reise wert

Egal welchen Aspekt man sich in diesem 4-Sterne Haus herauspickt: Es stimmt einfach alles. Das Konzept ist rund und kompromisslos umgesetzt. Die Nähe zur Natur ist nicht nur eine Floskel, sie wird in allen Facetten gelebt. Das Chesa Valisa ist das beste Beispiel, dass sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit nicht ausschließen müssen. Wer absolute Ruhe sucht, sich aber gleichzeitig nicht langweilen will, ist hier goldrichtig. Die Inhaber des mittlerweile in der 14. Generation geführten Hauses haben alles richtig gemacht. Dieses Schmankerl sollte sich kein*e Yogi*ni entgehen lassen.

Mehr Infos findest du unter: www.naturhotel.at.

*Alle Fotos stammen von: © Naturhotel Chesa Valisa

close

News aus der Vegan-Welt


Exklusive Gewinnspiele, Vegan-News, köstliche Rezepte für jede Situation, Hintergrundberichte, Produkt-Tipps und vieles mehr

Melde dich hier für unseren Newsletter an.
Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.