Wenn die Wohnung in einen Koffer passt

108

Minimalismus als Lebensentwurf

Sich auf die essentiellen Dinge des Lebens konzentrieren, überflüssigen Ballast abwerfen und herausfinden, was einem wirklich wichtig ist – die Leitidee des Minimalismus ist ein Lebensentwurf, an dem vor allem jüngere Menschen immer größeren Gefallen finden. Denn Besitz bedeutet nicht zwangsläufig Reichtum und Gewinn, sondern kann auch zu einer Belastung werden, die Minimalisten durch eine Reduzierung ihres Hab und Gutes zu vermeiden versuchen. Die einen wollen sich dabei der Konsumgesellschaft entziehen, die anderen schlichtweg ihren Geldbeutel schonen und Platz schaffen.

Ein Leben in Askese, mag der Kritiker sagen, ein Befreiungsschlag und Zeichen der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit, der Minimalist. In jedem Fall bedeutet Minimalismus, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen, sich von Materialzwängen zu befreien, auf das Wesentliche zu fokussieren und schließlich Zeit zu gewinnen – wohl eines der höchsten Güter, die wir besitzen.