Buddha Bowls: Ur-Bowl mit Maronen

Die Ur-Bowl aus Annelina wallers

Hier haben wir eine typische „ich hab’ zu viel Zeit und koch’ 30 g Quinoa, 40 g Grünkern und ½ Süßkartoffel“-Bowl. Kohlenhydrate also gern durch andere buddhataugliche Leftover ersetzen oder eine Mehrportionen-Bowl daraus machen.

Zutaten:

30 g rote Quinoa
40 g Grünkern
½ kleine Süßkartoffel
2 Handvoll Rosenkohl
1 Handvoll Brokkoliröschen
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Maronen und Walnüsse:
6 Esskastanien, vakuumverpackt
½ Handvoll Walnusskerne
1 EL Balsamico- oder Himbeeressig
¾ EL Ahornsirup
½ TL Kokosfett
½ TL Anis

Toppings:
Granatapfelkerne, Koriander

Sauce:
Optional: Mayonnaise

Zubereitung:

1. Quinoa und Grünkern nach Packungsbeilage oder Grundrezept kochen.

2. Süßkartoffel schälen und anschließend etwa 20 Minuten gar kochen. Mit der Gabel testen, ob sie durch ist, ggf. Kochzeit zugeben. Anschließend auf dem Herd warm halten und vor dem Servieren in Würfel schneiden.

3. Rosenkohl und Brokkoli gut putzen. Rosenkohl in einem Topf mit Wasser bedecken und mit etwas Salz etwa 10–15 Minuten bissfest garen. Brokkoli ebenfalls in Salzwasser kochen oder besser noch in einem Bambusdämpfer 5–7 Minuten dämpfen.

4. In einer Pfanne Kokosfett erhitzen, Maronen, Walnüsse und restliche Zutaten dazugeben. Etwa 10 Minuten in der Mischung glasieren.

5. Gewürfelte Süßkartoffel, Quinoa, Grünkern, Maronen, Walnüsse und Gemüse in eine Schale geben. Mit Koriander und Granatapfelkernen bestreuen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell mit der Mayonnaise servieren.

Wenn das Unglück Glück bringt:

Den Grünkern verdanken wir ursprünglich einem Unglück – einer Hungersnot, die dazu führte, dass zum ersten Mal Felder, die mit Dinkel bestellt waren, vorzeitig geernet wurden. Grünkern ist sozusagen halbreifer Dinkel. Nach der Ernte wird er geröstet, wodurch sich die Körner aufschließen und für uns besonders bekömmlich werden. Betonen möchte ich seinen guten Einfluss auf Haut, Haare und Nägel!


Dieses Rezept stammt aus:

Buddha Bowls
Annelina Waller
Buddha Bowls
Eine Schüssel voll Glück
Callwey Verlag
160 Seiten, 20 €

Einmal bitte alles!

Ja, es gibt tatsächlich auch gute Nachrichten aus Übersee – gerade in kulinarischer Hinsicht. Buddha Bowls zum Beispiel, denn die sind DER Food-Trend aus Kalifornien. Eine große Schüssel, knackiges Gemüse, cremige Avocado, Reis, Hirse, Nüsse, Beeren oder was das Herz sonst noch so begehrt und fertig ist die Mahlzeit, die nicht nur satt macht, sondern auch gesund ist und ob der vielen Zutaten für ein kleines Geschmacksfeuerwerk im Mund sorgt. Je nach Saison landen unterschiedliche Leckerbissen in der Clean-Eating-Bowl, die individuell gestaltet werden kann. Die Foodbloggerin Annelina Waller erklärt in ihrem Buch „Buddha Bowls – Eine Schüssel voll Glück“, warum die Bowls so gesund sind, welche die sogenannten „goldenen Hauptzutaten“ sind und präsentiert eine ganze Reihe an bunten und reichhaltigen Bowl-Ideen samt kreativen Dressings. Power-Bowls mit Chlorophyll, deftige Varianten mit gegrilltem Gemüse und frischen Kräutern oder Dessert-Bowls mit Superfoods, Kakao und feinen Gewürzen – wir konnten uns nur schwer entscheiden … Dieses Kochbuch ist nicht nur ein Augenschmaus, sondern hat auch inhaltlich einiges zu bieten und ist für Fans von Clean Eating und all diejenigen, die gerne Vielfalt auf dem Teller bzw. in der Schüssel schätzen genau das Richtige!