Alles schnieft und schnäuzt!

102

Ende April und das Wetter macht, was es will. Wo vor einer Woche noch frühlingshafte Sonnenstrahlen die Gemüter erheitert haben, wütet jetzt Regen, kalter Wind und Schneegestöber. Kein Wunder, dass der Körper irgendwann streikt! Vier natürlich Tipps, die dazu beitragen, schnell wieder fit zu werden …

1. Kartoffel gegen Halsschmerzen

Erst das leichte Kratzen und schwuppdiwupp tut der Hals richtig weh. Statt in die Apotheke lohnt der Gang in den Kartoffelkeller! Denn als Wickel können Erdäpfel dem Leid ein schnelles Ende bereiten. Dafür ungeschälte, gekochte Pellkartoffeln in einem Handtuch zerdrücken und die Packung auf den Brustkorb legen. Etwa 20 Minuten mit dem Bündel ausgestreckt liegen. Zusätzlich viel Wasser trinken!

2. Wundermittel Ingwer

Vielen Menschen greifen bei den ersten Anzeichen einer Erkältung zu der gelben Knolle. Damit liegen sie nicht falsch. Die im Ingwer enthaltenen ätherischen Öle (Gingerole) wirken nämlich entzündungshemmend. In Scheiben geschnittenen Ingwer mit heißem Wasser aufbrühen, ziehen lassen und als Gesundheitstrunk zu sich nehmen. Tipp: Wird der Ingwer gehobelt, schmeckt er intensiver und setzt noch mehr von den wertvollen, ätherischen Ölen frei.

3. Sanddorn-Kur

Tatsächlich enthalten die hübschen Beeren mehr Vitamin C als Zitronen. Mit der hohen Konzentration Vitamin C, einem ordentlichen Vitamin B12-Gehalt und zahlreichen Mineralstoffen, wirkt der Saft sich wohltuend und vorbeugend auf einen angeschlagenen Körper aus.

4. Zwiebeltrunk

Bei harnäckigem Husten kann eine Zwiebel Abhilfe schaffen. Um die Beschwerden zu lindern, empfiehlt es sich, einen sogenannten Zwiebelsirup herzustellen: Einfach eine Zwiebel würfeln, mit Zucker bestreuen und nach rund zwei Stunden den Saft, der sich auf den Stücken gebildet hat einnehmen. Riecht und schmeckt nicht gut, hilft aber!

Gute Besserung!